Kontakt

Wurzelkanalbehandlung

Wurzelkanalbehandlung

Eine Karies kann tief in die Zahnsubstanz eindringen und zu einer Infektion des Zahnnervs führen. Um den Zahn erhalten zu können und um zu verhindern, dass sich die Entzündung in den Kieferknochen fortsetzt, wird eine Wurzelbehandlung durchgeführt.

Dazu wird der Zahn geöffnet und alle „erkrankten" Gewebereste wie Nerven, Blutgefäße und Bindegewebe aus den Wurzelkanälen entfernt. Danach werden die Kanäle mit einer Wurzelfüllung versiegelt, um weiteren bakteriellen Einfall zu verhindern.

Besondere Verfahren für erhöhte Erfolgsaussichten

Bei der Wurzelkanalbehandlung sind fundiertes Fachwissen und Präzision auf kleinstem Raum gefragt. Wir setzen besondere technische Hilfsmittel und Verfahren ein, die die Erfolgsaussichten und damit die Chance für den Zahnerhalt erhöhen:

Sollte eine Wurzelkanalbehandlung nicht erfolgreich verlaufen, kann sie wiederholt werden (Revisionsbehandlung). Eine letzte Möglichkeit zum Zahnerhalt stellt die Wurzelspitzenresektion dar. Für besonders komplizierte Fälle arbeiten wir eng mit Spezialisten zusammen, an die wir Sie im Bedarfsfall überweisen – so ermöglichen wir Ihnen die bestmögliche Behandlung für die Erhaltung Ihres Zahnes.

Ausführliche Informationen zur Wurzelkanalbehandlung erhalten Sie in unserem Ratgeber Zähne.