Kontakt

Schnarchtherapie

Schnarchen ist für viele Menschen unangenehm – sei es, dass sie selbst von den nächtlichen Geräuschen betroffen sind oder von ihrem Partner um einen erholsamen Schlaf gebracht werden.

Wie entsteht das Schnarchgeräusch?

Das Schnarchen entsteht meist durch eine Engstelle im Rachenraum. Die Muskelspannung lässt im Schlaf nach – bei einigen Patienten so stark, dass Zunge und Gaumen den Atemweg verengen. Die Folge: Die Luft kann nicht mehr ungehindert einströmen und bringt das Gaumensegel zum Flattern. Dies erzeugt das Schnarchgeräusch.

Welche Ursachen kann Schnarchen haben?

Grundsätzlich muss beim Schnarchen berücksichtigt werden, dass es viele verschiedene Ausprägungen und ebenso viele Ursachen gibt, die zum Schnarchen führen können.

Hierzu zählen zum einen körperliche und genetische Faktoren wie Übergewicht, Allergien, Alter und auch Geschlecht, die die Wahrscheinlichkeit des Schnarchens erhöhen. So schnarchen beispielsweise 60 % der Männer über 60 Jahren, während es bei den Frauen nur 40 % sind. Zum anderen kann Schnarchen auch immer situative Gründe haben wie z.B. Alkoholkonsum, die Einnahme von Medikamenten oder auch die Schlafposition.

Manchmal wird das Schnarchen auch durch verengte Atemwege und Atemwegsinfekte, eine gekrümmte Nasenscheidewand oder eine Allergie hervorgerufen.

„Krankhaftes Schnarchen“ – die Schlafapnoe

Bei bis zu 10% der Betroffenen ist das Schnarchen mit Atemaussetzern (einer Schlafapnoe) verbunden. Man spricht von gesundheitsschädigendem Schnarchen, weil der damit einhergehende Sauerstoffmangel je nach Ausprägung der Apnoe zu Befindlichkeitsstörungen und Risiken für die Gesundheit führen kann.

Beispiele dafür:

  • Chronische Schlafstörungen
  • Tagesmüdigkeit, Konzentrationsschwäche, Gereiztheit
  • Herz- und Kreislauferkrankungen und damit verbunden eine kürzere Lebenserwartung

Falls wir eine solche Schlafapnoe bei Ihnen vermuten, empfehlen wir Ihnen weitere Untersuchungen bei einem HNO-Arzt oder in einem Schlaflabor.

Individuelle Schnarchschiene

Abhilfe kann in vielen Fällen eine individuell von uns und auf Basis Ihrer Gebissabdrücke angefertigte Schnarchschiene schaffen. Sie verhindert, dass die Zunge im Schlaf nach „hinten“ rutscht und den Luftstrom behindert. Der Rachenraum bleibt frei, die Schnarchgeräusche nehmen ab oder hören sogar vollständig auf.

Wir prüfen gerne, ob eine solche Schiene Ihnen weiterhelfen kann.

Sie haben Fragen zur Schnarchschiene? Wir helfen Ihnen gerne weiter – sprechen Sie uns an.